Startseite Blog Ernährung und Gesundheit Das Einmaleins gesunder Ernährung
Ernährung und Gesundheit

Das Einmaleins gesunder Ernährung

07 April 2021

Angesichts der vielen widersprüchlichen Informationen über Nährstoffe, die tagtäglich zu hören und zu lesen sind, lässt sich leider oft nur schwer einschätzen, was gut für uns ist und was nicht.

Ist die Avocado nun Superfood oder Sünde? Um der Verwirrung ein Ende zu setzen, geht Dr. Sarah Schenker auf die Grundlagen der Ernährung ein und erklärt, woraus unsere Nahrung besteht und wie sich die einzelnen Nährstoffe auf den Körper auswirken.

Kohlenhydrate
Obwohl viele fade Diäten Low-Carb oder den kompletten Verzicht auf Kohlenhydrate predigen, sind diese Bausteine der wichtigste Energielieferant für unsere Muskeln und ein unverzichtbarer Bestandteil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung. Reis ist ein gutes Beispiel für komplexe Kohlenhydrate, die länger sättigen und dauerhaft Energie freisetzen.

Fett
Im Rahmen einer gesunden Ernährung sollten Fette den kleinsten Anteil der Nahrung ausmachen. Reis ist fett- und cholesterinarm und spielt damit eine wichtige Rolle bei der Ernährung. Brauner bzw. Naturreis enthält mehr einfach ungesättigte Fettsäuren (die guten) als weißer Reis, der Gehalt an gesättigten Fettsäuren ist jedoch bei beiden gering.

Eiweiß
Die acht in Proteinen enthaltenen essenziellen Aminosäuren liefern die nötigen Bausteine für den Aufbau und die Heilung von Muskeln. Reis wird meist in die Kategorie der Kohlenhydrate eingeordnet, ist jedoch eine der hochwertigsten Eiweißquellen, die es gibt.

Gluten
Gluten kann bei Menschen mit einer Unverträglichkeit sowie bei Babys sowie älteren und kranken Menschen Verdauungsbeschwerden auslösen. Reis gehört zu den wenigen Getreidesorten, die glutenfrei sind, und ist damit das ideale Lebensmittel für eine glutenfreie Ernährung.

Ballaststoffe
Ballaststoffe haben viele Vorteile: Unter anderem schützen sie den Dickdarm vor Krankheiten und können Magen- und Darmkrebs sowie Herzerkrankungen vorbeugen. Reis besteht zudem zu einem hohen Prozentsatz aus unlöslichen Ballaststoffen, die meist eher mit Obst, Gemüse und Getreide wie Weizen assoziiert werden.

Glykämischer Index
Der glykämische Index, kurz GI, besagt, wie sich ein Nährstoff auf den Blutzuckerspiegel auswirkt. Nahrungsmittel mit niedrigem bis mittlerem GI sorgen für einen stabilen Blutzuckerspiegel, wodurch das Hungergefühl länger ausbleibt. Durch den im Durchschnitt niedrigeren Insulinspiegel kann der Körper auch mehr Fett verbrennen, deshalb sind Nahrungsmittel mit niedrigem bis mittlerem GI wie „Pure Basmati“ besonders für Diabetiker geeignet.

Salz
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für eine ausgewogene Ernährung, täglich nicht mehr als 6 Gramm Salz zu sich zu nehmen. „Tilda Pure Basmati“ enthält zwischen 5 und 18,3 % des empfohlenen Tagesbedarfs für Erwachsene.

Zusatzstoffe
Vielen Fertigprodukten werden künstliche Zusatzstoffe zugesetzt, um das Aussehen, den Geschmack und die Haltbarkeit zu verbessern. Alle Produkte von Tilda sind frei von künstlichen Farbstoffen, Aromen und Konservierungsstoffen.

It looks like your language preference is English (United States). Click here to switch sites.